Nicht weinen, schrie Fastnacht

by | Jun 26, 2013 | Das Buch | 0 comments

Ich halte es nicht mehr aus, sagte Frau Fastnacht. Seit du aus Meissen zurückbist, hast du nicht ein einziges Mal mit mir geschlafen. Was ist los mit Dir?

Was soll ich sagen.

Meinst Du, ich weiss nicht, schrie Frau Fastnacht, dass du jede Nacht aufstehst und auf der Toilette onanierst wie ein Zehnjähriger. Ich will nicht nicht darüber reden, sagte Fastnacht.

Aber ich, sagte Frau Fastnacht und begann zu weinen. Wen habe ich ausser dir. Mit wem kann ich denn darüber sprechen. Soll ich es den Frauen im Büro erzählen und dich schlecht machen, wie es die anderen mit ihren Männern tun?

Nicht weinen, sagte Fastnacht.

Nicht weinen, schrie Fastnacht.

Thomas Brasch: Fastnacht, in: Vor den Vätern sterben die Söhne, Bibliothek Suhrkamp 1355, Berlin 2012 [urspr. 1977], 104

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published.

Login

Lost your password?

Informiert werden über neue Posts?

Hinweis

Jeder kann kommentieren. Verlangt wird zwar die Angabe einer Mail-Adresse und eines Namens, doch können beide fiktiv sein. Über diese Angaben hinaus ist uns eine Identifikation nicht möglich.
Kommentare werden deshalb erst nach unserem OK freigeschaltet. Es erfolgt natürlich keinerlei inhaltliche Kontrolle.

Letzte Kommentare

Unsere letzte Umfrage

Gefällt Dir dieser Blog?

View Results

Loading ... Loading ...

Kontakt

Nicht-öffentliche Kommunikation ist über das nachstehende Formular möglich. Eine Identifikation des Absenders ist uns nicht möglich. Nicht-öffentliche Antwort kommt auf die Mail-Adresse, die Du eingibst.

    Name

    Mail-Adresse

    Betrifft

    Mitteilung